Kloser Lüne: "Kreuzigung"

14/04/2022

Bei einer Trauung im Kloster Lüne - St.Bartolomäi - am 9.4.2022 habe ich diese Kreuzigungsdarstellung entdeckt.

Zum Vergrößern anklicken


Diese hat mich sehr beeindruckt und erstaunt. Wirken da doch die Gerechtigkeit, die Wahrheit, die Liebe, der Friede und die Barmherzigkeit direkt und ganz handgreiflich bei der Kreuzigung Jesu mit. Auf den allerersten Blick ist das vielleicht gar nicht zu erkennen. Schaut man genau, sieht man den Hammer bzw. die Lanze in der jeweiligen Hand.

Zum Vergrößern anklicken


In dieser Detailaufnahme, die ich mit dem Mobiltelefon gemacht habe, kann man die Mitwirkung von Liebe (Lanze), Friede und Barmherzigkeit (Hammer) gut erkennen. Mit einem Klick kann das Foto vergrößert werden.


Dieses aktive Beteiligtsein göttlicher Attribute an der Kreuzigung ist eine Herausforderung sowohl theologisch als auch in Bezug auf den Glauben. 


Ich denke, der Verstand kann das nicht erfassen. Dieses so dargestellte Geschehen will meditiert werden. 


So sind die Figuren den Geschlechtern zugeordnet: Die Gerechtigkeit, die Wahrheit, die Liebe und die Barmherzigkeit scheinen weibliche Personen zu sein. Der Friede männlich.


Die Liebe mit einen Baby im Arm sticht Jesus mit der Lanze in die Seite. Ist es der mütterliche Stich ins Herz? Ist diese Liebe die Mutter Jesu - Maria?


Der Friede mit einem Palmzweig in der Hand erinnert an Hoheitsbekundungen für Herrscher und an den Einzug Jesu nach Jerusalem.


Die Barmherzigkeit hält die linke Hand auf das Herz.


Oben hält die Gerechtigkeit Waage und Schwert in der linken Hand.


Die Wahrheit trägt neben Jesus selbst als einzige einen Heiligenschein.


Die oberen Wesen scheinen eher himmlisch zu sein. Die unteren irdische Personen.


Himmel und Erde sind aktiv und betroffen. Es ist ein umfassendes Weltgeschehen. 


Jesus selbst ist ganz aufrecht. Der Kopf erhoben. Das zugefügte Leid scheint ihm nichts anhaben zu können. Dieser Jesus trägt menschliches Leid und Unrecht mit göttlicher Würde. 


Der Tod liegt am Boden. Darüber erhebt sich durch Leid und Sterben hindurch das neue zukünftige Leben. 


Seine Arme scheinen (mich?!) aus dem Bild heraus zu segnen.


Eine irritierende, beeindruckende und nachdenklich machende Darstellung der Kreuzigung Jesus.




















Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK