Gründonnerstag: 9.4.2020

Dreieinigkeitskirche - Allermöhe-Reitbrook

Predella - Max Grunwald (1952)

Gründonnerstag auf YouTube

Abendmahl: Bildanalyse

Gründonnerstag

9.4.2020 um 19 Uhr 

aus der Dreieinigkeitskirche

Allermöhe-Reitbrook

Hier mehr Bilder


Livestream über Facebook:

facebook.com/ostendorf.lieder 


Mit dabei:

Orgel : Volker Schübel

Pastor: Michael Ostendorf


Liturgische Elemente:

Eingangsgebet: Psalm 111 (EG 744)

Lied: Das soll ihr, Jesu Jünger, nie vergessen (EG 221)

Evangelium: Mt.26


Bild:

Abendmahl (1952) von Max Grunwald


Erster Gedankengang:


Es sind also insgesamt sieben Davidsterne. Sieben ist die Heilige Zahl des Judentums. Die Menora, der Tempelleuchter, hatte sieben Arme. Der zweite Weltkrieg hatte sieben Kriegsjahre. 


Max Grunwald war Maler. Mitglied der Bekennenden Kirche seit 1934. Setzte sich für die Freilassung Martin Niemöllers ein. Hat das Leid der Juden in den Konzentrationslagern wahrgenommen.


Christsein ohne Jesus den Juden zu kennen?


Jesus, der Jude, feierte mit seinen Freunden, die auch alle Juden waren, das jüdische Passamahl. 


Darin liegt ein Teil des Ursprungs unseres Christseins. 


Alle Blicke sind auf Jesus gerichtet. Damals und heute.


Dieser Jesus schaut uns gegenwärtig als Christus aus dem Bild heraus an.


Wir sind von Christus angesehen. Von ihm mit Ansehen versehen. Das ist der Bildmittelpunkt.


Die ganz Dynamik dieses Bildes zielt auf diese persönliche Wahrnehmung zwischen Betrachter und Betrachtetem. Wobei die Rollen austauschbar sind. 


Jesus läßt sich angucken!


Läßt du dich von ihm ansehen?


Nimmst du seinen Blick auf! Nimmst du dir diesen Jesus zu Herzen?


Gehst du seinen Weg mit?


Lässt du dich für deinen Weg segnen?


Nimmst du dein Leben aus seiner Hand?