(C) 2019 

Facebook
Instagram @michaelostendorf
Twitter @ostendorflieder

Rom 2019 - Thema 1: Forum Romanum

„Even the greatest empires fall“

‍1. ‍Thema: ‍Forum ‍Romanum


‍Einführung:

‍Das ‍Forum ‍Romanum ‍bezeichnet ‍alle ‍Baudenkmäler ‍zwischen ‍Kapitol, ‍den ‍Kaiserforen ‍und ‍dem ‍Palatin. ‍Es ‍ist ‍von ‍der ‍„Via ‍Sacra“ ‍durchzogen, ‍auf ‍der ‍auch ‍der ‍„Titusbogen“ ‍steht. ‍Der ‍älteste ‍Teil ‍der ‍republikanischen ‍Zeit ‍befindet ‍sich ‍an ‍den ‍Hängen ‍des ‍Kapitol. ‍Der ‍jüngere ‍Teil ‍der ‍Kaiserzeit ‍befindet ‍sich ‍in ‍der ‍Nähe ‍der ‍„Piazza ‍del ‍Colosseo“. ‍Die ‍andere ‍wichtige ‍Straße ‍„Via ‍Nova“ ‍verlief ‍an ‍den ‍Hängen ‍des ‍Palatin.


‍Bedeutung:

‍Das ‍Forum ‍Romanum ‍kann ‍als ‍politischer, ‍wirtschaftlicher, ‍kultureller, ‍religiöser ‍und ‍gesellschaftlicher ‍Mittelpunkt ‍- ‍als ‍Machtzentrum ‍- ‍des ‍Römischen ‍Reiches ‍bezeichnet ‍werden. ‍Hier ‍befindet ‍sich ‍auch ‍der ‍„Nabel ‍der ‍Welt“ ‍(Umbilicus ‍urbis). ‍Der ‍kleine ‍Tempel ‍gilt ‍als ‍Nabel ‍der ‍Stadt ‍Rom ‍und ‍als ‍Mittelpunkt ‍des ‍Imperium ‍Romanum. ‍Von ‍hier ‍aus ‍wurden ‍die ‍Meilen ‍der ‍römischen ‍Heerstraßen ‍gezählt.


‍Lage: ‍

‍Das ‍Forum ‍Romanum ‍liegt ‍in ‍einer ‍Talsenke ‍zwischen ‍den ‍drei ‍Stadthügeln ‍„Kapitol“, ‍„Platin“ ‍und ‍„Esquilin“ ‍und ‍war ‍ursprünglich ‍ein ‍von ‍einem ‍Bach ‍durchzogenes ‍sumpfiges ‍Tal ‍(„Velabrum).


‍Legende:

‍„7-5-3 ‍Rom ‍schlüpft ‍aus ‍dem ‍Ei“ ‍so ‍der ‍Merksatz, ‍der ‍die ‍Legende ‍der ‍Gründung ‍durch ‍„Romulus“ ‍am ‍21.April ‍753 ‍festhalten ‍soll. ‍Die ‍Zwillinge ‍Romulus ‍und ‍Remus ‍sollen ‍in ‍einem ‍Bastkörbchen ‍auf ‍dem ‍Tiber ‍ausgesetzt ‍und ‍später ‍von ‍einer ‍Wölfen ‍gesäugt ‍worden ‍sein. ‍Romulus ‍erschlug ‍seinen ‍Bruder ‍und ‍nannte ‍die ‍Stadt ‍daraufhin ‍„Rom“.


‍Zitat:

‍Augustus: ‍„Ich ‍habe ‍eine ‍Stadt ‍aus ‍Ziegeln ‍vorgefunden ‍und ‍hinterlasse ‍eine ‍aus ‍Marmor!“


‍Bezeichnungen:

‍Velabrum, ‍(großes) ‍Forum, ‍Campo ‍Vaccino ‍(Kuhweide)


‍Geschichte:

‍Königszeit ‍

  • ‍• ‍Dieses ‍sumpfige ‍Tal ‍war ‍Überflutungsgebiet ‍des ‍„Tiber“ ‍(Tevere). ‍Latinische ‍Siedler ‍bestatteten ‍hier ‍ihre ‍Toten.
  • ‍• ‍Erst ‍durch ‍den ‍etruskischen ‍König ‍„Lucius ‍Tarquinius ‍Priscus“ ‍(5. ‍römischer ‍König ‍616-578 ‍v. ‍Chr.) ‍wurde ‍das ‍Gebiet ‍durch ‍die ‍„Cloaca ‍Maxima“ ‍(großer ‍Abwasserkanal) ‍trocken ‍gelegt ‍und ‍in ‍die ‍Stadtplanung ‍einbezogen. ‍
  • ‍• ‍Gebäude ‍aus ‍dieser ‍ersten ‍Zeit ‍waren ‍die ‍„Regia“ ‍(Sitz ‍des ‍Königs ‍Numa ‍Pompilius) ‍und ‍der ‍„Tempel ‍der ‍Vesta“, ‍die ‍gleichzeitig ‍auch ‍die ‍östliche ‍Grenze ‍des ‍Forums ‍Romanum ‍bilden.


‍Republik ‍

  • ‍• ‍Nördlich ‍dieses ‍Platzes ‍wurde ‍ein ‍zweiter ‍angelegt. ‍Auf ‍diesem ‍befand ‍sich ‍die ‍„Rostra“ ‍(öffentlich ‍Rednertribüne) ‍und ‍die ‍„Curia“ ‍(der ‍Senatssitz). ‍
  • ‍• ‍490 ‍v. ‍Chr. ‍wurden ‍zwei ‍Tempel ‍für ‍die ‍Götter ‍„Saturn“ ‍bzw. ‍„Castor“ ‍erbaut. ‍Zwischen ‍beiden ‍Tempel ‍gab ‍es ‍eine ‍Ladenzeile ‍aus ‍sogenannten ‍„Tabernae ‍veteres“ ‍(Ladentheke). ‍
  • ‍• ‍450 ‍v. ‍Chr. ‍wurde ‍das ‍„Zwölftafelgesetz“ ‍bei ‍der ‍Rednertribüne ‍aufgestellt.  
  • ‍• ‍367 ‍v. ‍Chr. ‍wurde ‍der ‍Tempel ‍der ‍„Concordia“ ‍(Eintracht) ‍geweiht. ‍
  • ‍• ‍338 ‍v. ‍Chr. ‍wurden ‍die ‍Schiffsschnäbel ‍der ‍Schlacht ‍von ‍Antium ‍an ‍die ‍Rednertribüne ‍angebracht. ‍Reiterstatuen, ‍Säulen ‍und ‍Statuen ‍wurden ‍zur ‍Ehrung ‍von ‍Konsulen, ‍Senatoren ‍und ‍Feldherren ‍aufgestellt.
  • ‍• ‍Mit ‍dem ‍Ende ‍der ‍„Punischen ‍Kriege“ ‍setzte ‍im ‍2. ‍Jahrhundert ‍v. ‍Chr. ‍eine ‍rege ‍Bautätigkeit ‍ein: ‍Alte ‍Tempel ‍wurden ‍von ‍Grund ‍auf ‍erneuert, ‍vier ‍Basiliken ‍und ‍das ‍„Macellum“ ‍(Markthallen) ‍erbaut. ‍Die ‍„Rostra“ ‍wurde ‍zum ‍Forum ‍hin ‍umgedreht.
  • ‍• ‍83-80 ‍v. ‍Chr. ‍wurde ‍das ‍„Tabellarium“ ‍(Staatsarchiv) ‍erbaut.
  • ‍• ‍Gaius ‍Iulius ‍Caesar ‍(100-44 ‍v. ‍Chr.) ‍ließ ‍das ‍Forum ‍neu ‍pflastern. ‍Gleichzeitig ‍wurde ‍ein ‍unterirdisches ‍Gangsystem ‍(für ‍Gladiatorenkämpfe) ‍angelegt.
  • ‍• ‍29 ‍v. ‍Chr. ‍wurde ‍ein ‍erstes ‍steinernes ‍Amphitheater ‍errichtet.


‍Kaiserzeit

  • ‍• ‍Unter ‍Augustus ‍(63 ‍v. ‍Chr. ‍- ‍14 ‍n. ‍Chr. ‍- ‍erster ‍römischer ‍Kaiser) ‍wurde ‍das ‍Forum ‍stark ‍umgestaltet. ‍Verwendung ‍von ‍Marmor ‍und ‍weißem ‍Traventin“ ‍(poröser ‍Kalkstein) ‍zu ‍einem ‍prunkvollem ‍Platz. ‍Bau ‍von ‍Tempeln ‍„Pollux“ ‍und ‍„Castor“, ‍die ‍mit ‍den ‍Söhnen ‍des ‍Augustus ‍gleichgesetzt ‍wurden. ‍Neuausrichtung ‍des ‍Platzes ‍auf ‍die ‍Rednertribüne ‍und ‍den ‍Tempel ‍des ‍„Divus ‍Iulius“. ‍
  • ‍• ‍Nach ‍einem ‍Brand ‍12 ‍v. ‍Chr. ‍wurden ‍die ‍Gangsystem ‍verschlossen. ‍Die ‍Göttlichkeit ‍des ‍Augustus ‍sollte ‍betont ‍werden, ‍die ‍Würde ‍des ‍Forums ‍sollte ‍das ‍veranschaulichen: ‍Jetzt ‍durfte ‍das ‍Forum ‍nur ‍noch ‍mit ‍„Toga“ ‍bekleidet ‍betreten ‍werden.
  • ‍• ‍Neue ‍Triumphbögen ‍„Actiumbogen“ ‍und ‍„Partherbogen“ ‍stellten ‍die ‍Siege ‍des ‍Augustus ‍dar.
  • ‍• ‍Tiberius ‍(Adoptivsohn ‍des ‍Augustus) ‍errichtete ‍einen ‍eigenen ‍Bogen.
  • ‍• ‍Unter ‍den ‍nachfolgenden ‍Kaisern ‍veränderte ‍sich ‍die ‍Funktion ‍des ‍Platzes ‍hin ‍zur ‍Kulisse ‍für ‍prächtige ‍Zeremonien. ‍Seit ‍Caesar ‍wurden ‍die ‍sogenannten ‍„Kaiserforen“ ‍errichtet, ‍da ‍das ‍Forum ‍allein ‍zu ‍klein ‍geworden ‍war.
  • ‍• ‍Unter ‍Kaiser ‍„Domitian“ ‍(83-96 ‍n. ‍Chr.) ‍neue ‍Tempel ‍und ‍Aufstellung ‍eines ‍eigenen ‍kolossalen ‍Reiterstandbildes ‍in ‍der ‍Mitte ‍des ‍Platzes. ‍Nach ‍seinem ‍Tod ‍wurde ‍es ‍entfernt.
  • ‍• ‍203 ‍n. ‍Chr. ‍Bau ‍des ‍Septimus-Severus-Bogens.
  • ‍• ‍Unter ‍Kaiser ‍Diocletian ‍(Kaiser ‍von ‍284-305 ‍n.Chr.) ‍wurde ‍die ‍Curia ‍Iulia ‍erneuert ‍und ‍die ‍„Rostra ‍Diocletian“ ‍sowie ‍ein ‍„Fünfsäulenmonument“ ‍errichtet.
  • ‍• ‍Kaiser ‍Konstantin ‍(Kaiser ‍von ‍306-337 ‍n. ‍Chr.) ‍ließ ‍vor ‍dem ‍Septimius-Severus-Bogen ‍ein ‍riesiges ‍Reiterstandbild ‍aufstellen. ‍
  • ‍• ‍608 ‍n. ‍Chr.: ‍Letztes ‍antikes ‍Bauwerk ‍ist ‍die ‍„Phokas-Säule“ ‍zur ‍Zeit ‍von ‍Papst ‍Bonifatius ‍IV.


‍Mittelalter

  • ‍• ‍Viele ‍Gebäude ‍nicht ‍mehr ‍intakt. ‍Tempel ‍wurden ‍zu ‍Kirchen ‍umgewidmet.
  • ‍• ‍Im ‍8. ‍und ‍9. ‍Jahrhundert ‍verliert ‍der ‍Platz ‍seine ‍zentrale ‍Funktion. ‍Gebäude ‍werden ‍bewußt ‍zerstört, ‍um ‍Baumaterial ‍und ‍Bauplätze ‍zu ‍bekommen.
  • ‍• ‍1084 ‍n. ‍Chr.: ‍Normannenüberfall ‍trägt ‍zu ‍weiteren ‍Zerstörungen ‍bei.
  • ‍• ‍Mitte ‍des ‍12. ‍Jahrhunderts ‍ist ‍das ‍Forum ‍nicht ‍mehr ‍passierbar. ‍Auf ‍den ‍Trümmern ‍werden ‍kleine ‍Ziegelbauten ‍mit ‍Holzdächern ‍errichtet. ‍Es ‍entstehen ‍Gemüse- ‍und ‍Weingärten.
  • ‍• ‍Durch ‍die ‍neue ‍Nutzung ‍erhöhte ‍sich ‍das ‍Bodenniveau ‍mit ‍über ‍vier ‍Metern ‍ganz ‍erheblich. ‍Der ‍antike ‍Rest ‍wurde ‍verschüttet.
  • ‍• ‍Das ‍Forum ‍wurde ‍zur ‍Kuhweide.


‍Neuzeit

  • ‍• ‍1367 ‍n. ‍Chr.: ‍Eine ‍Ursache ‍für ‍den ‍zerstörerischen ‍Umganz ‍mit ‍den ‍Ruinen ‍des ‍Forums ‍war ‍das ‍Ende ‍des ‍Papsttums ‍in ‍Avignon ‍und ‍die ‍Rückkehr ‍des ‍Papstes ‍nach ‍Rom.
  • ‍• ‍Urban ‍VI. ‍wollte ‍die ‍Stadt ‍wieder ‍neu ‍aufbauen ‍und ‍plünderte ‍dafür ‍die ‍antiken ‍Monumente. ‍So ‍wurde ‍der ‍alte ‍Lateranpalast ‍(unter ‍Sixtus ‍V. ‍wieder ‍abgerissen) ‍aus ‍den ‍Resten ‍der ‍Basilika ‍Aemilia ‍und ‍des ‍Tempels ‍für ‍Antonius ‍Pius ‍und ‍Faustina ‍errichtet.
  • ‍• ‍Anfang ‍des ‍16. ‍Jahrhunderts ‍wurden ‍die ‍Ruinen ‍des ‍Forums ‍systematisch ‍nach ‍Steinmaterial ‍für ‍den ‍Bau ‍des ‍Petersdoms ‍durchwühlt.
  • ‍• ‍Da ‍es ‍nun ‍aber ‍Forscher ‍gab, ‍die ‍sich ‍dem ‍humanistischen ‍Erbe ‍verpflichtet ‍gefühlt ‍haben, ‍wurden ‍Skulpturen ‍und ‍Inschriften ‍die ‍zutage ‍kamen, ‍geschont.


‍Quellen: ‍

‍    -    https://de.wikipedia.org/wiki/Forum_Romanum ‍

‍    -    weitere ‍kleine ‍Fundstücke

Fotos: (C) Jürgen Torbeck und Michael Ostendorf

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK